28.11.2009

Energiereich: EU-Kommissar Oettinger

Brüssel (epd/ND). Der baden-württembergische Ministerpräsident Günther Oettinger (CDU) wird neuer EU-Energiekommissar. Das gab EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso bei der Vorstellung seines Teams am Freitag in Brüssel bekannt.

Die Kommission unter dem im September wiedergewählten Portugiesen Barroso wird von 2010 bis 2014 amtieren. Bevor es seine Arbeit aufnimmt, muss das Kollegium noch vom EU-Parlament angehört und bestätigt werden. Die Schlussabstimmung soll am 26. Januar stattfinden. Neun der 27 Kommissionsmitglieder sind Frauen. Zu ihnen gehört auch die Britin Catherine Ashton, die gleichzeitig Kommissionsvizepräsidentin und Hohe Beauftragte für die EU-Außenpolitik ist.

Das Industrieressort, das bislang von dem Deutschen Günter Verheugen (SPD) betreut wurde, geht nun an den Italiener Antonio Tajani. Der Spanier Joaquín Almunia wird für Wettbewerbspolitik, der Franzose Michel Barnier für den Binnenmarkt zuständig sein. Mit Spannung erwartet wird in Brüssel die Dänin Connie Hedegaard, die den neu geschaffenen Posten der Klimaschutzkommissarin erhält. Hedegaard war bisher dänische Klima- und Energieministerin.

Als weiteres Novum umfasst die Brüsseler Kommission künftig ein Ressort speziell für Grund- und Bürgerrechtsfragen. Dafür wird künftig die Luxemburgerin Viviane Reding zuständig sein.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken