Olaf Standke 16.12.2009 / Ausland

Rasmussen zum Antrittsbesuch in Moskau

Die NATO verspricht bessere Zusammenarbeit mit Russland und denkt an den Afghanistan-Krieg

Anders Fogh Rasmussen hat gestern seinen ersten Moskau-Besuch als NATO-Generalsekretär begonnen. Heute trifft er mit dem russischen Präsident Dmitri Medwedjew zusammen.

Der »Neustart«, den USA-Außenministerin Hillary Clinton als diplomatische Vokabel für das amerikanisch-russische Verhältnis eingeführt hat, ist auch in den NATO-Sprachgebrauch übergegangen. Generalsekretär Rasmussen hat den Begriff in seiner kurzen Amtszeit wiederholt bemüht, nun will er bei einem dreitägigen Antrittsbesuch in Moskau ausloten, wohin dieser Neubeginn die Beziehungen führen könnte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: