Martin Ling 09.02.2010 / Ausland

Haiti unter Schulden begraben

»Ein Land, das unter Schutt begraben ist, muss nicht noch unter Schulden begraben sein.« Dieser Aussage von Großbritannien Premier Gordon Brown in Bezug auf Haiti ist umstandslos beizupflichten. Doch Brown und Co. sind nur dann ernst zu nehmen, wenn sie neben dem bilateralen Schuldenerlass der G7-Staaten auch dafür sorgen, dass die multilateralen Kreditgeber wie Internationaler Währungsfonds und Weltbank, in denen die G7-Staaten das Sagen haben, den selben Schritt vollziehen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: