Aert van Riel 12.02.2010 / Bewegung

Kooperation statt Klassenkampf

Ausstellung über Christlich-Soziale im Deutschen Gewerkschaftsbund

Als Teil der Arbeiterbewegung werden sie kaum beachtet: Christliche Arbeitnehmervertreter im Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB). Nun beleuchtet eine Ausstellung ihre Historie.

Plakate CDU-naher Gewerkschafter aus den fünfziger Jahren.

Ein ungewöhnliches Bild bot sich am Montag im Foyer des DGB-Hauses am Henriette-Herz-Platz in Berlin. Johanna Wanka, stellvertretende Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und DGB-Chef Michael Sommer eröffneten gemeinsam die bis 26. Februar zu sehende Ausstellung »Christlich-Soziale im DGB«. Initiiert wurde die Exposition von der CDU-nahen Stiftung. Trotz vieler Konflikte mit den Konservativen bekennt sich der DGB hier zu seinen christlich-sozialen Strömungen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: