17.03.2010

Mitversicherung der Kinder endet automatisch

Reisekrankenversicherung

Die einen verbringen einige Wochen in den Skigebieten Österreichs, die anderen ziehen das auch im Winter angenehme Klima der spanischen Inseln vor. Wer öfter ins Ausland reist, hat in der Regel eine private Auslandsreise-Krankenversicherung als Jahresvertrag abgeschlossen, der regelmäßig automatisch verlängert wird. Doch bevor man mit den Kindern in den winterlichen Auslandsurlaub verreist, sollte die Police überprüft werden. Denn im Familienvertrag sind sie zwar pauschal, doch zeitlich nicht unbegrenzt mitversichert. Je nach Anbieter endet die Mitversicherung der Kinder an deren 18., 20. oder 21. Geburtstag. Das geschieht automatisch, ohne dass die Eltern explizit darüber informiert werden. Man muss also selbst in den Vertragsunterlagen nachschauen und gegebenenfalls für den erwachsenen Nachwuchs eine separate Police abschließen.

Bei dieser Gelegenheit sollte man sich auch die anderen Vertragsbedingungen genauer anschauen – vor allem dann, wenn man die Police schon vor langer Zeit abgeschlossen hatte. Denn in den letzten Jahren wurden die Bedingungen von vielen Versicherern verbessert, ohne die schon bestehenden Verträge zu aktualisieren.

Wichtig ist laut Verbraucherzeitschrift »Finanztest« beispielsweise die Kostenübernahme für einen Rücktransport nach Deutschland.

In den Altverträgen steht meist noch, dass dies nur bei »medizinischer Notwendigkeit und auf ärztliche Anordnung« bezahlt wird. Neuerdings bieten viele den Rücktransport bereits dann an, wenn er »medizinisch sinnvoll und vertretbar« ist. Wer diese bessere Variante nicht in seinem alten Vertrag hat, sollte die Versicherung um eine Aktualisierung bitten oder einen neuen Vertrag abschließen.