Hochsicherheit mit grüner Lunge

Richtfest für die neue BND-Zentrale in Mitte / Bauverzögerungen und höhere Kosten

Die Baustelle im Überblick

Die Mauern markieren die Konturen der neuen BND-Zentrale an der Berliner Chausseestraße, wo sich einst das Stadion der Weltjugend befand. Überall Gerüste, von denen aus man Fassadenteile montiert. Schritt für Schritt werden die 14 000 Fenster für 2800 Diensträume eingesetzt. Zeitweilig arbeiteten hier 22 Kräne, um auf dem Zehn-Hektar-Gelände den Geheimdienst-Komplex zu errichten – ein 260 000 Quadratmeter großes Hauptgebäude, eine Technik- und Logistikzentrale, Agentenschule, Internat, Besucherzentrum samt Shop und Parkhaus.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: