25.03.2010

Bürgerbündnis schließt NPD und LINKE aus

Chemnitz (epd/ND). Das Demokratie-Bündnis im sächsischen Limbach-Oberfrohna hat ein NPD-Mitglied sowie Vertreter der LINKEN von der weiteren Mitarbeit ausgeschlossen. Am Dienstagabend hätten die ersten acht Mitglieder des Bündnisses mit einem Mehrheitsbeschluss diese Entscheidung getroffen, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Jan Hippold am Mittwoch. Das »Bürgerbündnis für Demokratie gegen Extremismus in Limbach-Oberfrohna« ist eine Initiative des CDU-Stadtverbandes. Die Initiative war vor zwei Wochen in die Kritik geraten, weil sich bei einem ersten Treffen ein NPD-Stadtrat für die Mitarbeit in einem Arbeitskreis eingeschrieben hatte. Hippold betonte, dass man NPD und Linkspartei nicht auf eine Stufe stelle. Aber auch die Linkspartei stehe unter Beobachtung des Verfassungsschutzes.