25.03.2010

Bürgerbündnis schließt NPD und LINKE aus

Chemnitz (epd/ND). Das Demokratie-Bündnis im sächsischen Limbach-Oberfrohna hat ein NPD-Mitglied sowie Vertreter der LINKEN von der weiteren Mitarbeit ausgeschlossen. Am Dienstagabend hätten die ersten acht Mitglieder des Bündnisses mit einem Mehrheitsbeschluss diese Entscheidung getroffen, sagte der CDU-Landtagsabgeordnete Jan Hippold am Mittwoch. Das »Bürgerbündnis für Demokratie gegen Extremismus in Limbach-Oberfrohna« ist eine Initiative des CDU-Stadtverbandes. Die Initiative war vor zwei Wochen in die Kritik geraten, weil sich bei einem ersten Treffen ein NPD-Stadtrat für die Mitarbeit in einem Arbeitskreis eingeschrieben hatte. Hippold betonte, dass man NPD und Linkspartei nicht auf eine Stufe stelle. Aber auch die Linkspartei stehe unter Beobachtung des Verfassungsschutzes.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken