»Wir stellen die Oper ins Leben«

Musikfestival »OpenOp« vom 8.-18. April in der Neuköllner Oper / Bernhard Glocksin ist künstlerischer Leiter des Musikfestivals »OpenOp«

Die Neuköllner Oper richtet vom 8. bis 18. April ein »Europäisches Festival für anderes Musiktheater« aus. Mit dem künstlerischer Leiter, Bernhard Glocksin, sprach Antje Rößler.

ND: Wie unterscheidet sich die Neuköllner Oper von den drei großen Berliner Opernhäusern?
Glocksin: Wir lieben das Musiktheater und die Geschichten, die wir damit erzählen können. Daher erfinden wir neue Stücke, anstatt alte nachzuspielen. Und wenn wir ein Werk des Repertoires neu befragen, dann betrifft das nicht nur die Inszenierung, sondern auch Partitur und Text. Wir stellen das Opern-Erbe zurück ins Leben, und nicht ehrfürchtig in die Vitrine. Die Dramaturgie, die hier seit über 30 Jahren betrieben wird, geht von der Frage nach den heute relevanten Geschichten aus.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: