Uwe Kraus, Halberstadt 08.04.2010 / Inland

Hadass kickt mit Stella

Junge Fußballerinnen aus Israel und der Nordharzregion trainierten in Halberstadt eine Woche lang miteinander

Im Rahmen eines ungewöhnlichen Sportprojektes spielten dieser Tage dreißig Mädchen aus Israel und Halberstadt und Umgebung gemeinsam Fußball. Die Organisatoren wollen über den Sport den interkulturellen Austausch fördern.

Gemeinsames Training für das nächste Fußballspiel

»Das, was wir hier eine Woche lang tun, wird Geschichte schreiben«, sagt die Fußball-Weltmeisterin von 2003, Steffi Jones, die dem Organisationskomitee für die FIFA-Frauenfußball-Weltmeisterschaft 2011 vorsteht. Sie ist Schirmherrin eines einzigartigen deutsch-israelischen Mädchenfußballprojekts. Und Christiane Fetscher, Geschäftsführerin der in Potsdam ansässigen F.C. Flick Stiftung gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Intoleranz, betont, dass das integrative Projekt »Hadass kickt mit Stella« noch weit mehr ist.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: