Mehr als Kämmen, Waschen, Füttern

Linksfraktion fordert verbesserte Pflege

Die Pflege zählt zu den Bereichen des Sozialsystems mit dringendem Handlungsbedarf. Das sieht auch die Linksfraktion im Bundestag so. Deren pflegepolitische Sprecherin, Kathrin Senger-Schäfer, fordert den von ihrer Partei verlangten Mindestlohn von zehn Euro auch für Pflegekräfte.

»Es kann nicht sein, dass hier immer noch Unterschiede zwischen Ost und West gemacht werden«, erklärte Senger-Schäfer am Montag in Berlin. Eine Kommission des Arbeitsministeriums hatte Ende März verbindliche Lohnuntergrenzen von 8,50 Euro im Westen und 7,50 Euro im Osten Deutschlands ab dem 1. Juli 2010 empfohlen. Auch mit anderen aktuellen Vorschlägen könne die LINKE nicht zufrieden sein. Zwar sei zur Pflege eine interministerielle Arbeitsgruppe vorgesehen, aber es gebe dazu bisher nur vage Ankündigungen. Senger-Schäfer ist der Meinung, dass vor 2014, wenn die Finanzierung der Pflegeversicherung nicht mehr gesichert ist, eine ganze Menge passieren muss.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: