04.05.2010

Jubiläum für die Friedensradler

Täve Schur Schirmherr der 5. Jedermanntour von Paris nach Moskau

Das Radeln für den Frieden ist nicht totzukriegen, auch wenn seit Mai 2006 die echte Friedensfahrt nicht mehr stattfindet. In jenem Jahr fanden sich ein paar Friedensaktivisten, die eine touristische Friedensfahrt von Paris nach Moskau ins Leben riefen. Diese Tour der politischen Breitensportler feiert vom 2. Juli bis zum 29. August 2010 ihr fünftes Jubiläum.

Die Fahrt, an der Menschen aus 15 Nationen teilnehmen, steht unter dem Motto »65 Jahre nach der Befreiung Europas vom Faschismus: Mit neuen Energien für den Frieden«. Freizeitsportler, Umwelt- und Friedensaktivisten rollen dann etwa 4000 Kilometer durch Frankreich, Luxemburg, Deutschland, Polen, Belarus und Russland.

Natürlich ist niemand verpflichtet, die ganze Tour zu bestreiten. Wer nur drei Wochen oder auch nur einen Tag lang mitfahren will, ist bei den Organisatoren gern gesehen. So wie Täve Schur (ND-Foto: B. Lange), der die diesjährige Schirmherrschaft der Tour übernommen hat und am 22. Juli den Fahrertross von Magdeburg zum Friedensfahrtmuseum in Kleinmühlingen begleiten wird. »65 Jahre nach Kriegsende brauchen wir endlich eine Politik, die Krieg als Mittel der Politik ausschließt«, beschreibt der 10-fache Sportler des Jahres der DDR seine Motivation zu der Aktion.

Es werden noch Teilnehmer aus Deutschland gesucht, die die ganze Strecke oder Teilstrecken mitfahren wollen. Für Belarus und Russland ist eine kurzfristige Anmeldung erforderlich. Die Teilnahme kostet 29 Euro pro Tag. Eine Tagesteilnahme ohne Verpflegung und Unterkunft ist für einen Solidaritätsbeitrag von 9 Euro möglich. Weitere Informationen unter www.bikeforpeace.net.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken