07.05.2010

Rasen raus, Eis rein

Die Eishockey-WM startet heute mit Weltrekord

In sechs Tagen hat sich die Fußball-Arena von Schalke 04 in das größte Eisstadion der Welt verwandelt: 33 Sattelschlepper brachten 550 Tonnen Material für Zusatztribünen, acht Kältemaschinen bereiteten das Eis aus 1000 Badewannen Wasser. 1,2 Millionen Euro haben die Organisatoren ausgegeben – für die Weltrekordkulisse von 76 152 Zuschauern beim Eröffnungsspiel der Eishockey-WM heute Abend in Gelsenkirchen.

»Vor einem solchen Publikum zu spielen, ist der Traum eines jeden Eishockeyspielers«, sagte Bundestrainer Uwe Krupp, der mit dem DEB-Team als Gastgeber das Turnier der 16 Mannschaften gegen die USA eröffnet. »Das gibt jedem auf dem Eis einen Extraschub.«

Damit in der Arena alle Plätze besetzt sind, werden nach dem ersten Drittel die Tore für Nachrücker geöffnet, Fans konnten sich in eine Standby-Liste eintragen lassen. Lohn ist der Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde. Dort steht bisher die US-College-Partie der Uni-Teams von Michigan und Michigan State, zu der 74 554 im Oktober 2001 kamen. SID,

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken