Peter Liebers, Erfurt 26.05.2010 / Wirtschaft und Umwelt

Thüringen setzt Merkel unter Druck

Betriebsratschef über Hilfszusage zufrieden – LINKE wünscht sich größere Schritte

Thüringen hat nun als erstes Bundesland Staatshilfen für Opel beschlossen – auch um die Bundesregierung damit stärker unter Druck zu setzen. Der Freistaat möchte aber vor allem erreichen, dass der Automobilstandort Eisenach und seine Mitarbeiter eine Zukunft haben.

Thüringen hat als erstes Bundesland einer Kreditbürgschaft in Höhe von 27,2 Millionen Euro für den angeschlagenen Autobauer Opel beschlossen. Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) forderte die Bundesregierung auf, ihren Teil zum Erhalt des Unternehmens und der Arbeitsplätze beizutragen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: