Nissrine Messaoudi 28.05.2010 / Berlin / Brandenburg

Berlin aus Sicht der Frauen

Eine Entdeckungstour mit dem Buch »Spreeperlen« zeigt die weibliche Seite der Metropole

In Berlin steckt mehr Frau, als man denkt. Das zumindest zeigt das Buch »Spreeperlen. Berlin – Stadt der Frauen«. Das Werk ist ein Kooperationsprojekt des Frauensenats und der bezirklichen Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten Berlins, die zeigen wollten, dass »an jeder Stelle die Präsenz von Frauen und vor allem deren Engagement für Gestaltungsräume, Gleichberechtigung und Emanzipation die Stadt prägen«. Anhand von Stichwörtern, die das Buch in Kapiteln gliedern, werden Geschichten aus Vergangenheit und Gegenwart greifbar. Auf diese Spuren führte eine Entdeckungstour mit Frauensenator Harald Wolf (LINKE) am Donnerstag.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: