Wenn Schlussstriche zur Mode werden ...braucht es linken Journalismus
Deshalb jetzt das »nd« unterstützen!
    • Online-Abo
    • Kombi-Abo
    • Print-Abo
    • App-Abo
    Lesen Sie das »nd« wo und wann Sie wollen. Mit dem Online-Abo erhalten Sie Zugang zu allen Artikeln in elektronischer Form auf unserer Webseite und dazu das nd-ePaper. Zum Online-Abo
    Mobil, kritisch und mit Links informiert:
    neues deutschland als ePaper – und am Wochenende im Briefkasten!
    Prämie: Das nd-Frühstücksbrettchen. Der Wegbegleiter für den Start in den Tag.
    Zum Kombi-Abo

    Lesen Sie das »nd« wo und wann Sie wollen. Mit der nd-App erhalten Sie Zugang zur Zeitung in elektronischer Form als App optimiert für Smartphone und Tablet.

    Die nd-App gibt es für iOs und Android.

    Zum App-Abo
  • Per Überweisung:

    Stichwort: nd-paywall

    Berliner Bank
    IBAN: DE11 1007 0848 0525 9502 04
    SWIFT-CODE (BIC): DEUTDEDB110

    Ich habe bezahlt.

    Per Paypal

    PayPal

    Per Sofortüberweisung

    Sofortüberweisung

  • Ich beteilige mich mit einer regelmäßigen Zahlung

    Wir freuen uns sehr, dass Sie zu dem Entschluss gekommen sind: Qualitätsjournalismus zur Stärkung einer Gegenöffentlichkeit von links ist mir etwas wert!

    Mit ihrem solidarischen Beitrag unterstützen Sie linken unabhängigen Qualitätsjournalismus. Und: Sie unterstützen die Menschen, die sich selbst ein Abo nicht leisten können. Wir sind der Ansicht, dass Journalismus für möglichst alle zugänglich sein soll – deshalb bieten wir einen großen Teil unserer Artikel gratis zum Lesen und teilen im Netz an. Aber nur Dank der Abonnements und Zahlungen vieler Leserinnen und Leser können wir jeden Tag eine Zeitung produzieren: Gedruckt, als Onlineausgabe und als App.

    Turnus

    Meine Bankdaten

    Persönliche Angaben

    *Pflichtfelder
     
     
  • Ich bin schon Abonnent
    Login
  • Ich beteilige mich später
03.06.2010

WM-News

Ausgemustert
Englands Nationaltrainer Fabio Capello hat bei der Benennung seines WM-Kaders für eine Überraschung gesorgt. Der Italiener sortierte den Arsenal-Stürmer Theo Walcott aus. Aber auch andere Trainer verzichten auf Stars. So reist Frankreich ohne Karim Benzema an, Brasilien ohne Ronaldinho, und der Gastgeber startet ohne seinen Rekordtorschützen Benny McCarthy.

Angekommen
Als erstes afrikanisches Gast-Team ist Nigerias Nationalmannschaft gestern in Südafrika eingetroffen. Allerdings landeten die »Super Eagles« später als geplant auf dem neuen King-Shaka-Airport in Durban. Wegen Fehlfunktionen an der Maschine wurde der Flug von London um einen Tag verschoben.

Abgesegnet
Die Vuvuzelas werden in den Stadien der WM Einzug halten. Nach Tests, die im mit 90 000 Zuschauern besetzten Soccer-City-Stadion in Johannesburg durchgeführt wurden, richten die afrikanischen Tröten keinen gesundheitlichen Schaden an und »sind nun offiziell Teil der Weltmeisterschaft«, erklärte Organisationschef Danny Jordaan. Laut eines Herstellers können mit den Vuvuzelas, deren Klang an eine Horde Elefanten erinnert, bis zu 108 Dezibel erreicht werden.

Angesagt
Der Verkauf von Flaggen der 32 WM-Teilnehmer hat derzeit Hochkonjunktur. Überraschend angesagt ist in Deutschland die vom DFB-Gruppengegner Ghana. In den Verkaufsstatistiken nimmt Ghana hinter Deutschland und Gastgeber Südafrika derzeit Rang drei ein, Schlusslicht ist Südkorea. ND

Abgepfiffen

Testländerspiele vor der WM:

Schweiz - Costa Rica 0:1 (0:0)

Niederlande - Ghana 4:1 (1:0)

Portugal - Kamerun 3:1 (1:0)

Simbabwe - Brasilien 0:3 (0:2)

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken