Al Qaida: Arabische Herrscher haben vor Israel kapituliert

Sawahiri kritisiert vor allem Ägypten / Gespräche Türkei – Hamas

Der Vizechef des Terrornetzwerks Al Qaida, Eiman al-Sawahiri, hat arabischen Herrschern eine Unterstützung Israels vorgeworfen. Die Staatschefs Ägyptens, Saudi-Arabiens, Jordaniens und Palästinenserpräsident Abbas seien »arabische Zionisten, die gefährlicher sind als jüdische Zionisten«.

Kairo/Tel Aviv (dpa/AFP/ND). Der zweite Mann an der Spitze des Terrornetzwerks Qaida, Eiman al-Sawahiri, hat den arabischen Herrschern vorgeworfen, sie hätten vor Israel kapituliert. Der Ägypter sagte in einer Audiobotschaft, die am Montag auf Websites veröffentlicht wurde, die Entscheidungen des Gipfels der Arabischen Liga in Libyen im März seien ohne jede Substanz gewesen. Die ägyptische Führung habe zudem mit dem Bau einer unterirdischen Sperranlage an der Grenze zum palästinensischen Gazastreifen »Schande über das ägyptische Volk gebracht«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: