16.08.2010

Wann der MDR?

Spitzengehälter:

Nach der Offenlegung der Intendanten-Gehälter bei drei öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten werden Forderungen nach einem ähnlichen Vorgehen beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) laut. Mehrere Vertreter der Aufsichtsgremien haben Intendant Udo Reiter nahegelegt, Einkünfte der Führungsspitze offenzulegen. Der Thüringer Fraktionsvorsitzende der LINKEN, Bodo Ramelow, erklärte: Seine Fraktion werde eine entsprechende Initiative in den Landtag einbringen. »Wenn wir über Gebühren reden, gehören die Gehälter mit zur Debatte.«

MDR-Sprecher Dirk Thärichen: »Der MDR-Staatsvertrag sieht im Unterschied zum WDR-Gesetz eine Veröffentlichung von Gehältern nicht vor. Vor dem Hintergrund der jüngsten Diskussionen wird der MDR die Frage einer künftigen Veröffentlichung mit seinem Verwaltungsrat erörtern.«

Nach dem Westdeutschen Rundfunk (WDR) und dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) hatte auch der Norddeutsche Rundfunk (NDR) Einblick in das Gehalt seines Intendanten gegeben. 2009 bekam WDR-Intendantin Monika Piel 352 000 Euro, RBB-Intendantin Dagmar Reim 220 000 Euro, Lutz Marmor (NDR): 286 000 Euro. dpa

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken