Christian Klemm 26.08.2010 / Ausland
Personalie

Akribisch

Gabriele del Grande / Der Italiener erhält den Menschenrechtspreis von Pro Asyl

Über Flüchtlinge, die versuchen, Europa zu erreichen und bei der Fahrt über das Mittelmeer umkommen, wird heute kaum noch berichtet. Zu viele Tote waren es in den vergangenen Jahren, so dass ein gekentertes Boot heute nur wenigen Zeitungen noch eine Schlagzeile wert ist. Gabriele del Grande, ein Journalist aus Rom, kämpft gegen die Verdrängung des Flüchtlingselends an. Sein Internetblog »Fortress Europe« ist zu einer wichtigen Dokumentationsstelle von Menschenrechtsverletzungen an den europäischen Außengrenzen geworden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: