Behandlung nur bei Bonität

Gesundheitsminister Rösler will solidarische Krankenversicherung mittels Vorkasse aushebeln

Mit der Gesundheitsreform sollen gesetzlich Versicherte stärker belastet werden. Nun plant Minister Rösler, dass mehr Kassenpatienten wie bei Privatversicherungen beim Arzt freiwillig Vorkasse leisten. Die gesetzlichen Kassen reagieren empört.   

Berlin (dpa/ND). Gesetzlich Versicherte sollen ihre Behandlung künftig häufiger beim Arzt bezahlen und sich das Geld dann von der Krankenkasse erstatten lassen. Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) will damit die Finanzierung gesetzlicher Kassen stärker am Vorbild privater Versicherungen ausrichten und das Prinzip der Vorkasse attraktiver machen. Dies kündigte Rösler im Interview der »Financial Times Deutschland« an. Die gesetzlichen Kassen warnten vor einer Umsetzung der Pläne.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: