Uwe Stolzmann 05.10.2010 / Kultur
Buchmesse Frankfurt am Main

Trauma Diktatur

ARGENTINIEN

Dreißigtausend Tote, hunderttausend Folteropfer oder mehr – das ist die Bilanz der jüngsten Diktatur in Argentinien (1976-83). Fast drei Jahrzehnte nach dem Rücktritt der Generäle ist die Vergangenheit noch immer präsent – in den Medien, Gerichtssälen, in der Kultur, im öffentlichen Raum.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: