Zu wenig Jäger in Thüringens Wäldern

Nur wer mehr als 75 Hektar besitzt, kann kostenlos auf die Pirsch gehen

In Thüringen fehlt es – gemessen an den großen Wald- und Wildbeständen – an Jägern. In den Wäldern richten Wildschweine und Rotwild inzwischen große Schäden an.

Erfurt (dpa/ND). In vielen Regionen Thüringens müsste nach Meinung von Fachleuten deutlich mehr gejagt werden. »Es gibt nicht genug Jäger«, sagte Volker Gebhardt aus der Forstabteilung des Umweltministeriums der dpa. Vor allem Wildschweine und Rotwild richteten in Wäldern und auf Äckern Schäden an. Die große Zahl an Tieren sei aber nicht das einzige Problem.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: