Katharina Dockhorn 20.11.2010 / Medien

Perlen im Nachtprogramm versteckt

MEDIENgedanken: Guter Film, schlechter Sendeplatz

Mehr als 1,1 Millionen Zuschauer im Kino, Berlinale-Teilnahme, mehrere Deutsche Filmpreise und bei der Erstausstrahlung auf Arte 1,5 Millionen Zuschauer – Doris Dörries zärtliche Liebesgeschichte »Hanami – Kirschblüten« hat Kritiker begeistert und ältere Menschen wieder ins Kino gelockt, die seit Jahrzehnten keinen Fuß mehr in ein Filmtheater gesetzt hatten. Der rechte Film für einen Hauptsendeplatz am Samstagabend in der ARD, meinen sieben Verbände der Filmschaffenden vor und hinter der Kamera. Das Erste programmierte das Kleinod am Vorabend des Totensonntags jedoch erst nach 22 Uhr. »Wir wollten für diesen ganz besonderen Film einen Sendeplatz finden, auf dem wir möglichst viele Zuschauer erreichen, der aber auch, was Genre und potenzielles Publikum betrifft, in keiner allzu harten Konkurrenz steht. Am 20. November werden beide Kriterien erfüllt,« verteidigt ARD-Programmdirektor Volker Herres die Entscheidung.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: