Mona Grosche 26.11.2010 / Bewegung

Neue Ära durch ERA?

Studie zu Chancen für Entgeltgleichheit in Metall- und Elektroindustrie

Eine lesenswerte neue Studie über den »Gender Pay Gap« kommt zu erwartbaren Ergebnissen, enthält aber auch Vorschläge, wie man bei der Ungleichbezahlung von Frauen Veränderungen erzielen kann.

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit – immer noch Wunschdenken für viele Frauen. Denn obwohl der Gleichheitsgrundsatz in Sachen Entgelt längst gesetzlich verankert ist, verdienen weibliche Beschäftigte in Berlin etwa rund 18 Prozent weniger als Männer. Und damit kommen sie vergleichsweise gut weg: Bundesweit liegt die Lücke bei durchschnittlich 23 Prozent.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: