Velten Schäfer 29.12.2010 / Inland

Sammelposten XY unbekannt

Wird Lubmin zum Dauer-Zwischenlager? Platz ist genug – vor allem für minderverseuchtes Material

Während Landespolitiker über die Geheimklausel rätseln, die das Lubminer Zwischenlager angeblich auf Dauer stellen soll, kündigen sich die nächsten Transporte an. Im Lager ist jede Menge Platz, zumindest für minderverseuchtes Material.

Im Nordosten herrscht weiter Rätselraten um die Zukunft des Zwischenlagers Nord (ZLN) auf dem Gelände der bundeseigenen »Energiewerke Nord« (EWN) in Rubenow bei Lubmin. Der Sammelposten im Bundeshaushalt, der nach den Aussagen des scheidenden EWN-Chefs Dieter Rittscher einen Weiterbetrieb des eigentlich nur bis 2039 genehmigten Zwischenlagers bis ins Jahr 2080 vorbereitet, ist im Wortlaut weiterhin nicht bekannt. Das Dokument stehe auch noch nicht wie üblich elektronisch zur Verfügung, sagt Steffen Bockhahn, Landeschef der Linkspartei in Mecklenburg-Vorpommern und zugleich ordentliches Mitglied des Bundestags-Haushaltsausschusses.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: