Florian Schmid 19.01.2011 / Bewegung

Antikapitalismus als Quotenbringer

Rainer Langhans bessert im Dschungelcamp seine Pension auf

Der Alt-68er eingesargt

Eine alte Bühnenregel besagt: »Das Theater ist so gut wie sein Publikum«. Und genauso bekommt jede Gesellschaft die Fernsehsendung, die sie verdient. Die spätkapitalistische Bundesrepublik erfreut sich derzeit an der fünften Auflage des Ekel-Reality-TV-Formats »Ich bin ein Star – holt mich hier raus!« Im australischen Urwald giftet sich ein knappes Dutzend prekarisierter Prominenter zwei Wochen lang in einer Art Pfadfindercamp gegenseitig an. Einige der teilnehmenden Ex-Schauspieler und derangierten Pop-Sternchen gaben schon vor Beginn der Show offen zu, dass sie nur mitmachen, um mit der Gage ihre Schulden abzubauen. Und mittendrin: Rainer Langhans, Althippie und Lifestyle-Ikone der 68er-Bewegung.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: