Personalie

Suchkönig

Larry Page kehrt im April an die Spitze des Internetkonzerns Google zurück

Schon einmal stand Larry Page an der Google-Spitze. Zusammen mit seinem Studienkollegen Sergey Brin entwickelte der heute 37-Jährige Ende der 1990er Jahre an der Stanford Universität den Prototyp der Internet-Suchmaschine. Weil beide zwar geniale Entwickler, in geschäftlichen Dingen aber Neulinge waren, holten sie sich 2001 den erfahrenen IT-Manager Eric Schmidt ins Haus, der das Start Up Google 2004 erfolgreich an die Börse brachte. Inzwischen ist Google ein Millardenkonzern mit weltweit fast 25 000 Beschäftigten. Doch Größe und Vielzahl der Projekten haben den Laden auch etwas unübersichtlich gemacht. Zuletzt war nicht mehr ganz klar, wer an der Führungsspitze wofür verantwortlich ist.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: