Indra Kley, Jerusalem 02.02.2011 / Ausland

Merkel mahnt Netanjahu

Kontroverse über Ägypten beim Israel-Besuch

Bei ihrem Besuch in Israel wählte die Bundeskanzlerin ungewöhnlich klare Worte – und stieß auf taube Ohren.

Es hätte ein schöner Besuch »bei Freunden« werden können: Doch die Lage in Ägypten überschattete das Programm der dritten deutsch-israelischen Regierungskonsultationen. Angela Merkel musste sich den Vorwurf anhören, Deutschland habe wie die USA den ägyptischen Präsidenten Husni Mubarak fallen gelassen. Die Kanzlerin indes schoss gegen die Trägheit der israelischen Führung im Friedensprozess mit den Palästinensern.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: