Mark Wolter 12.02.2011 / Reise

Auf der Piste mit dem Lawinenkommissar

Wintersport im Dreiländereck: Nauders im österreichischen Tiroler Oberland

Auf der Piste mit Blick auf Nauders im Dreiländereck – direkt links des Ortes verläuft die Grenze zur Schweiz und zu Italien.

Schnee ist nicht gleich Schnee. So weit, so einfach. Aber dann wird es schwieriger: Gerhard Pedrolini sticht seine Schaufel in die tiefe Schneedecke. »Er ist nicht einfach nur weiß. Es gibt ganz verschiedene Arten und Konsistenzen«, sagt er und buddelt sich in ein großes Loch. Mit den Fingern kratzt er die untereinander liegenden Schichten frei, sucht nach Bruchstellen und prüft die Reibungsfestigkeit. »Lose Schneeblättchen können als Gleitschicht für die folgende Periode gefährlich werden«, erklärt Pedrolini grob vereinfacht und schätzt den Hang mit erfahrenem Blick auf der Fünfer-Skala ein. »Maximal Lawinenwarnstufe drei.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: