Das Auslaufmodell Atomkraft

Regisseur Volker Sattel über eine Utopie, an die keiner mehr glaubt

Volker Sattel, Regisseur und Kameramann, stellte im Forum der Berlinale seinen dokumentarischen Essay »Unter Kontrolle« vor, der den schönen Untertitel trägt: »Eine Archäologie der Atomkraft«.

ND: Wie, in aller Welt, bekommt man eine Drehgenehmigung, im Innersten von Atomkraftwerken zu drehen?
Sattel: Früher waren die Kraftwerke eigenständig, heute entscheiden die Stromkonzerne. Das ist fast wie eine Bruderschaft. Sobald man beim einen wegen einer Drehgenehmigung nachgefragt hatte, wussten die anderen schon Bescheid, wenn man dann bei ihnen ankam. Weil man dort mehr an kritische Journalisten gewöhnt ist, von denen man sich permanent in die Pfanne gehauen fühlt, konnten die mit meinem Projekt erstmal nicht viel anfangen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: