Wagenburg um den Verteidigungsminister

Während die Union ihren Star verteidigt, häufen sich Rücktrittsforderungen aus Politik und Wissenschaft

Der unter Druck geratene Verteidigungsminister zu Guttenberg wird heute nicht persönlich zur Fragestunde im Bundestag erscheinen. An der aktuellen Stunde will er dagegen teilnehmen.

Bayreuth/Berlin (ND-Schäfer). Die Rücktrittsforderungen an Verteidigungsminister Karl Theodor zu Guttenberg werden lauter: Nachdem der CSU-Politiker am späten Montagabend angekündigt hatte, er werde auf den Doktortitel verzichten, hat etwa Linksfraktionschef Gregor Gysi den Rücktritt des – noch immer – populären Politikers gefordert.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: