Volker Stahl, Hamburg 08.03.2011 / Inland

»King Olaf« in Hamburg gekrönt

Auch verpasstes Flugzeug in Togo verhinderte nicht die Wahl von Scholz zum Bürgermeister

Hamburg zelebrierte gestern die Krönung von »King Olaf«. Als 13. Bürgermeister der Hansestadt nach dem Zweiten Weltkrieg wurde am Montag der SPD-Politiker Olaf Scholz vereidigt.

Verzögerungen im Ablauf hatten zuletzt noch Spekulationen genährt. Der 52-jährige Hamburger SPD-Chef und ehemalige Bundesarbeitsminister benötigte für seine Wahl mindestens 61 der 121 Stimmen. Der triumphale Wahlsieg bei der Wahl am 20. Februar hatte den Sozialdemokraten 62 Sitze in der Hamburgischen Bürgerschaft beschert. Doch am Nachmittag wurde bekannt, dass ein SPD-Abgeordneter nicht an der Abstimmung würde teilnehmen können, weil er in Togo sein Flugzeug verpasst hatte. Außerdem war bis kurz vor der Sitzung das Erscheinen einer weiteren SPD-Abgeordneten unklar. Sie hatte am Sonnabend ein Baby bekommen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: