Fragwürdig

Sind Regionalzeitungen bedroht?

Martin Dieckmann über die Tarifverhandlungen im Medienbereich / Dieckmann ist ver.di-Fachbereichsleiter Medien, Kunst und Industrie in Hamburg

ND: Derzeit laufen bundesweit Tarifauseinandersetzungen für Redakteure. Ab April kommen die Verlags- und Drucktarifverträge hinzu. Wie bewerten Sie die Verhandlungen?
Dieckmann: Die Zeitungsverleger wollen künftig Jungredakteure und Kollegen, die den Verlag wechseln oder von ihrem Verlag zu einer Vertragsänderung gedrängt werden, zu 25 Prozent niedrigeren Konditionen beschäftigen. Wir sehen darin aber auch eine Chance, ganze Betriebe in gemeinsame gewerkschaftliche Aktionen zu führen. Schwierig ist es im Zeitschriftenbereich. Da haben wir nun bald zwei Jahre eine »tarifoffene« Situation, was ziemlich einmalig in unserer Tarifgeschichte ist.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: