Wohlstand ohne Wachstum

Der britische Ökonom Tim Jackson plädiert für eine neue Wirtschaftsordnung

Tim Jackson ist Professor für Nachhaltige Entwicklung an der Universität Surrey und Berater der britischen Regierung. Sein Buch »Wohlstand ohne Wachstum« ist jetzt auf Deutsch im Oekom-Verlag erschienen. Es gilt schon jetzt als Grundlagenwerk in der Debatte um eine Postwachstumsökonomie. Mit Jackson sprach für ND Ina Beyer.

Tim Jackson

ND: Herr Jackson, Anfang dieser Woche ist Ihr Buch »Wohlstand ohne Wachstum« auf Deutsch erschienen. Darin plädieren Sie für eine neue Definition von Wohlstand und eine Abkehr von einer einseitig auf Wachstum ausgerichteten Wirtschaftsweise. Können Sie – ganz kurz – die zentrale Idee hinter Ihrem Buch erläutern?
Jackson: Je mehr Wachstum wir generieren, desto größer sind auch die ökologischen Auswirkungen. Der alleinige Fokus auf immer mehr Wachstum reicht aber nicht aus, um einige unserer gesellschaftlichen Probleme zu lösen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: