Von Heidi Diehl
23.04.2011

Ja, was nun – Huhn oder Ei?

NACHGESCHAUT

Bild 1

Warum eigentlich legen die Hasen zu Ostern bunte Eier ins Nest? Und was hat das Huhn damit zu tun?

Solche und andere schwerwiegende Fragen rund um das Osterfest werden dem, der viel Fantasie und sich seine kindliche Neugier erhalten hat, in Sonnenbühl im (selbsternannten) ersten Ostereimuseum Deutschlands beantwortet. Das Kleinod auf der Schwäbischen Alb stellt in diesem Jahr das Huhn in den Mittelpunkt der Betrachtung und wagt sich selbstverständlich auch an die ewige Streitfrage, an der sich Philosophen seit Jahrhunderten vergeblich versuchen: Was war zuerst da – das Huhn oder das Ei?

Wobei es dem Betrachter der Exponate rund um Huhn und Ei wahrscheinlich ziemlich egal sein wird, Hauptsache sie sind das Eintrittsgeld wert. Das indes steht für die Ausstellungsmacher außer Frage: Ob Kunstwerke oder Alltagsgegenstände, was hier zusammengetragen wurde, ist einzigartig. Egal ob prachtvoll verzierte, daumennagelkleine Finkeneier oder aufwändig bemalte Schwaneneier. Ob Kitsch oder Kunst. Und ein Hühnerei mit Reißverschluss sieht man schließlich auch nicht jeden Tag.

Das Ostereimuseum in 72820 Sonnenbühl, Steigstraße 8, hat dienstags bis samstags von 10 bis 17, an Sonn- und Feiertagen von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Infos unter www.sonnenbuehl.de

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken