Niels Seibert 07.05.2011 / Kultur
Urbane Gärten

Landbau für Städtebewohner

Der Prinzessinnengarten inmitten Berlins ist ein Ort der Kommunikation und des Lernens

Im Prinzessinnengarten in Berlin-Kreuzberg finden regelmäßig Workshops beispielsweise zu Kartoffelvielfalt oder wesensgemäßer Bienenhaltung statt. Auf einem Pflanzenmarkt am Samstag, 7. Mai, 11 bis 18 Uhr, können Besucher Jungpflanzen, Saatgut und Erde für den Eigenanbau erwerben. www.prinzessinnengarten.net

Angefangen hat es mit einer Idee: Auf einer großen Brachfläche mitten in Berlin einen Garten schaffen und dort zusammen mit den Nachbarn gärtnern. Die Anregung brachte Robert Shaw von einem Aufenthalt in Kuba mit, wo seit Anfang der 1990er Jahre Lebensmittel in eigens dafür rekultivierten Stadtgärten angebaut werden. Aber ist »agricultura urbana« in Berlin überhaupt möglich? »Es kann klappen«, sagt Marco Clausen heute und scheint darüber noch immer überrascht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: