Eine Runde Kommunismus?

Lafontaines Teilnahme an Marx-Konferenz löst wieder Erregung aus

Mancher Interessierte hat den Kongress »Marx is Muss« Anfang Juni in Berlin wohl schon im Kalender angekreuzt. Für garantiertes Aufsehen sorgt er, seit Oskar Lafontaine im Programm entdeckt wurde.

Berlin (ND/Kalbe). Ein Sprecher hat dem »Tagesspiegel« bestätigt, dass der saarländische Linksfraktionschef Lafontaine am Kongress teilnehmen und über die Programmdebatte seiner Partei diskutieren wird. Weitere Linkspolitiker wie Christine Buchholz vom Parteivorstand und Nicole Gohlke, Abgeordnete der Linksfraktion im Bundestag, sind vertreten. Da das Netzwerk »Marx 21« Veranstalter ist und die Frage »Wie aktuell ist die kommunistische Idee« auf dem Programm steht, machen Medien bereits einen weiteren Verstoß gegen das Gebot aus: »Du sollst keine unzüchtigen Gedanken hegen!« Das in der LINKEN aufgegangene Netzwerk »Marx 21«, 2007 aus dem »Linksruck« hervorgegangen, wird als Trotzkistenverband und damit nicht gesellschaftsfähiger Verein wahrgenommen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: