Gewaltlos gegen die Blockade

Die Unterstützer Gazas planen eine neue Massenaktion

Lubna Masarwa, Palästinenserin aus Israel, ist Aktivistin u.a. im Vorstand der Organisation »Free Gaza«. Dieser Tage war sie in Berlin, um eine neue Initiative vorzustellen. Sie heißt »Willkommen in Palästina« und ist ein Aufruf von 15 Organisationen der palästinensischen Zivilgesellschaft, am 8. Juli massenhaft nach Palästina einzureisen. Mit Lubna Masarwa sprach für ND Elsa Rassbach.

ND: Frau Masarwa, Sie waren fünfmal auf Schiffen der Freiheitsflottille, zuletzt auf der »Mavi Marmara«, um auf dem Seeweg die Gaza-Blockade zu durchbrechen. Sie haben auch den Gaza-Freiheitsmarsch mit organisiert, der 1400 Aktivisten aus 42 Ländern nach Kairo brachte, um die Blockade von der ägyptischen Seite her zu brechen. Jetzt soll es über den Flughafen Tel Aviv versucht werden. Geht das?
Masarwa: Israel kontrolliert alle Grenzen und jeglichen Zugang nach Palästina, auch den über den Luftweg. Wenn Sie bei der Einreise über den Ben-Gurion-Flughafen sagen, Sie wollen ins Westjordanland, wird Ihnen das wahrscheinlich verweigert. Deswegen behaupten viele, nur heilige Orte besuchen zu wollen und dergleichen. Am 8. Juli aber werden alle offen sagen: »Wir fahren nach Palästina.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: