Regina Stötzel 21.05.2011 / Inland

Bremen panaschiert und kumuliert

Vor der Bürgerschaftswahl: SPD und Grüne rechnen mit dem Auftrag zum Weiterregieren

Bremen wählt am Sonntag. Bürgerschaft und Kommunalparlamente werden neu zusammengesetzt. Bürgermeister Jens Böhrnsen kann damit rechnen, im Amt zu bleiben.

»Wir möchten Sie dazu aufrufen, von Ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.« Nicht allein versucht der amtierende Bürgermeister Jens Böhrnsen (SPD), die Bremer mit einem Appell an die Urnen zu locken. Auch seine Vorgänger und Genossen Hans Koschnick, Klaus Wedemeier und Henning Scherf haben mit unterschrieben. Dabei kann die regierende Koalition aus SPD und Grünen den Umfragen zufolge sogar mit einer in Zukunft deutlich bequemeren Mehrheit in der Bürgerschaft rechnen – vor allem wegen der prognostizierten Zugewinne bei den Grünen, die vor der CDU zweitstärkste Partei werden könnten. Gerade weil alles so klar scheint, treibt die Regierenden offenbar die Sorge um, die Wahlbeteiligung könnte allzu niedrig ausfallen. Sie lag schon 2007 bei nur 58,6 Prozent.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: