Kurt Stenger 10.06.2011 / Titel

EU drängt Athen zu Privatisierungen

Griechenland soll neues Hilfspaket selbst mitbezahlen / Bundesregierung ringt um Haltung

Das zweite Kreditpaket für Griechenland soll 90 Milliarden Euro umfassen. Eine Beteiligung privater Gläubiger bleibt umstritten.

In der EU laufen die Vorbereitungen auf ein zweites Hilfspaket für das finanziell angeschlagene Griechenland. So erklärte der Euro-Gruppenchef, Luxemburgs Premier Jean-Claude Juncker, am Donnerstag, gemeinsam mit den anderen Euro-Ländern sei er dabei, »eine umfassende Lösung« auszuarbeiten. Vor gut einem Jahr war für Athen ein Kreditpaket von EU und Internationalem Währungsfonds (IWF) im Umfang von 110 Milliarden Euro geschnürt worden.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: