Oliver Händler 23.06.2011 / Sport
Fußball-WM 2011

Rudelgucken an Ort und Stelle

Public Viewing nur in WM-Spielorten

Wer dieser Tage die Straße des 17. Juni im Herzen Berlins entlangläuft, sieht an jeder Laterne das offizielle WM-Plakat hängen. Alles wirkt, als würde das Teilstück zwischen Brandenburger Tor und Siegessäule sogleich für den Autoverkehr gesperrt, um Platz zu schaffen für die Fußballanhänger und ihre mittlerweile schon zur Tradition gewordene Fanmeile. Doch weit gefehlt. Public Viewing wird es in der Stadt des Eröffnungsspiels nur an wenige kleinen Orten geben. Die Fußballerinnen ziehen mittlerweile viele Fans an, Millionen sind es aber noch lange nicht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: