Andreas Fritsche 23.06.2011 / Berlin / Brandenburg
Brandenburg

Spuren des faschistischen Regimes

Büchlein und Übersichtsplan weisen den Weg zu Orten der Erinnerung in Berlin und Brandenburg

In seiner Gedenkorte-Reihe hat der Berliner Stadtwandel Verlag nun ein Buch herausgegeben, das Besucher der Region zu den wichtigsten Schauplätzen der NS-Diktatur führen soll. Darunter sind auch solche, die »abseits der üblichen Pfade« liegen.

Die Spuren des faschistischen Regimes sind in Berlin noch immer sichtbar, sagt der Autor Frank Schmitz. »Bombenlücken prägen das Stadtbild bis heute«, zahlreiche Gedenktafeln, authentische Schauplätze und Denkmäler erinnern an die Nazizeit. Beim Stadtwandel Verlag brachte Schmitz ein kleinformatiges, handliches Büchlein heraus. Darin informiert er über die wichtigsten Orte der Nazidiktatur in Berlin und Brandenburg.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: