Einig gegen Rechtsextremismus

Abgeordnetenhaus-Parteien beziehen vor der Wahl Stellung gegen NPD und Co.

Mitten im Wahlkampf ist es relativ ungewöhnlich, dass sich Parteien auf gemeinsame Positionen verständigen. In Berlin ist das gerade zum zweiten Mal nach 2006 geschehen: Alle fünf Abgeordnetenhaus-Parteien machen Front gegen rechtsextreme und rechtspopulistische Parteien. »Im Wahlkampf werden wir Rassismus, Populismus und Rechtsextremismus die Rote Karte zeigen«, so die Landeschefs von SPD, LINKE, CDU, Grüne und FDP, die gestern den »Berliner Konsens« unterzeichneten

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: