Martin Lejeune 18.07.2011 / Ausland

»Karama« könnte Gaza erreichen

Schiff unter französischer Flagge verließ die griechische Insel Rhodos

Nachdem das französische Schiff der Gaza-Flotte, die »Dignité Al Karama«, tagelang durch ein heftiges Unwetter in einem Hafen auf Kreta festsaß, fährt es jetzt von Kastelorizo auf Rhodos Richtung Alexandria.

»Wir sind auf hoher See«, so Claude Leostic, Sprecherin von »Un Bateau Français pour Gaza«, an Bord der »Karama« in der Nacht zum Sonntag in einer Kurzmitteilung an ND. Laut einer anderen Quelle an Bord will das Schiff in Wirklichkeit jedoch weiter Richtung Gaza fahren. Die »Karama« werde allerdings von einer Fregatte der griechischen Marine sowie von Booten der Küstenwache verfolgt, so Dror Feiler, Sprecher von »Ship to Gaza Sweden«. Dimitris Plionis, Sprecher der Gaza-Flotte, kommentierte in Athen den griechischen Militäreinsatz während eines Telefonats mit ND: »Jetzt, wo es ernst wird, wird die griechische Marine auf die ›Karama‹ angesetzt, weil die Küstenwache nicht auf offener See in den internationalen Gewässern agieren kann.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: