Michael Cramer 19.08.2011 / Ausland
Brüsseler Spitzen

Vernünftig mixen

Der Autor ist Mitglied des Europäischen Parlaments und u.a. Sprecher der Grünen im Ausschuss für Verkehr und Fremdenverkehr.

Das Bundeskabinett hat am 3. August 2011 beschlossen, den Linienverkehr für Fernbusse freizugeben, der seit 1931 in Deutschland verboten ist. Das Verbot sollte das Monopol der staatlichen Eisenbahn im Fernverkehr sichern. Nur die Fernbuslinien von West-Deutschland nach West-Berlin waren – und sind auch heute noch – davon ausgenommen, weil die Zugverbindungen durch die von der DDR kontrollierte »Deutsche Reichsbahn« betrieben wurden. Dass hier eine zeitgemäße Lösung gefunden werden muss, ist unbestritten. Der Teufel steckt beim geplanten Fernbusgesetz aber im Detail.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: