08.09.2011

Syrien verzögert Vermittlungsgespräche

Besuch des Liga-Generalsekretärs verschoben

Der Generalsekretär der Arabischen Liga, Nabil al-Arabi, hat seinen geplanten Syrien-Besuch auf Druck von Damaskus hin auf das kommende Wochenende verschoben.

Kairo/Damaskus (dpa/ND). Syrien habe auf die Verschiebung gedrängt und al-Arabi über »objektive Gründe« dafür informiert, berichtete die staatliche syrische Nachrichtenagentur Sana am Mittwoch. Die Arabische Liga hat es sich zum Ziel gesetzt, mit diplomatischen Mitteln in Syrien ein Ende der Repressionen gegen Oppositionsanhänger zu erreichen. In Beirut verlautete, dass die Regierung von Präsident Baschar al-Assad mit den Vorschlägen der Liga für eine Befriedung unzufrieden sei und gegen ein Treffen Arabis mit syrischen Oppositionellen in Kairo protestieren wolle.

In der syrischen Protesthochburg Homs begannen Polizei und Armee einen Großeinsatz gegen Regierungsgegner. Sieben Demonstranten seien erschossen worden, sagten Aktivisten.

Werbung in eigener Sache

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken