Aus dem Dunkel und zurück

Die Brotfabrik präsentiert mit »Im Licht« ein Porträt des Stummfilm-Stars Pola Negri

Pola Negri

Mit zwei Pfeilern sind Regisseure und Schauspieler im Theaterraum der Brotfabrik immer konfrontiert. Einige beachten sie nicht, andere nutzen sie für ihre Inszenierung. Holger Müller-Brandes bindet sie für sein Stück »Im Licht – Pola Negri« in der Ausstattung von Lars Reimers kurzerhand als Halterung eines großen weißen Rahmens ein. Eine gute Idee. Das Bild, das darin in 90 Minuten entsteht, ist ein vielsagendes Porträt der Künstlerin Pola Negri. Auch wenn es erst hieß, es gehe hier um Fragmente. Das war zu vorsichtig, untertrieben. Den Text für die Kreaturen-Verbund-Produktion schrieb Simone Kucher.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: