Andreas Fritsche 23.09.2011 / Berlin / Brandenburg

CDU bereitet SPD keine Probleme

Regierender Bürgermeister freut sich nach Sondierungsgespräch, »Optionen zu haben«

Statt Kartoffelsuppe – wie tags zuvor bei den Grünen – gab es gestern Möhreneintopf. Im Roten Rathaus versuchte die SPD nun herauszufinden, ob sie eventuell auch mit der CDU Koalitionsverhandlungen aufnehmen könnte. Es scheint nichts dagegen zu sprechen. Gut gelaunt kamen der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) und CDU-Landes- und Fraktionschef Frank Henkel aus dem Sondierungsgespräch, von dem beide sagten, es habe in konstruktiver Atmosphäre stattgefunden. Wie mit den Grünen sei man durchgegangen, wo es Gemeinsamkeiten gibt und wo Differenzen, erläuterte Wowereit im prächtigen Säulensaal des Rathauses. Er verriet, dass es »durchaus Schnittmengen gibt«. So bestehen »keine nennenswerten Unterschiede«, was die Verlängerung der Stadtautobahn A 100 und den Flughafenausbau betrifft.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: