Jirka Grahl 24.09.2011 / Sport

Auf den Spuren von Bikila

Berlin-Marathon: Gebrselassie träumt vom Olympiasieg, Rivale Makau will lernen und siegen

Auch eine Legende hat es nicht immer einfach. Viermal war der Äthiopier Haile Gebrselassie Weltmeister , zweimal Olympiasieger, er hält den Weltrekord auf den klassischen 42,195 Kilometern: 2:03:59 Stunden. Stets hat er ein Lächeln auf den Lippen, sogar beim Laufen. Als ihn der Renndirektor des Berlin-Marathons, Mark Milde, gestern Vormittag auf die Bühne der Pressekonferenz gebeten hatte, verriet der 38-jährige Wunderläufer aus Addis Abeba, dass in seiner Karriere dennoch ein entscheidender Glanzpunkt fehlt. Er verriet es mit einem Lächeln: »Die Leute zu Hause fragen mich: Du bist Olympiasieger? Worin? Wenn ich dann ›10 000 Meter‹ sage, winken sie ab! 10 000 Meter! In Äthiopien zählt seit Abebe Bikila nur der Marathon!«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: