Aus Mini-Lohn wird Mini-Rente

Senatsstudie warnt vor Altersarmut zukünftiger Generationen

Momentan, so scheint es, befinden sich die älteren Berliner noch in einer wenig besorgniserregenden Situation. Der Berliner ab 50 Jahre verdient merklich mehr als der Durchschnitt und nur jeder Zwanzigste (5,2 Prozent) ab 65 ist von Altersarmut betroffen - als arm gilt in Berlin, wer weniger als 743 Euro verdient.

Ein Spezialbericht »Zur sozialen Lage älterer Menschen in Berlin - Armutsrisiken und Sozialleistungsbezug« der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales kommt deshalb auch zu dem Resultat, dass »die Frage nach Altersarmut im Vergleich zur Berliner Gesamtbevölkerung derzeit kein vordergründiges Problem ist«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: