Geschlossene Gesellschaft

Frauenquote in DAX-Unternehmen bleibt freiwillig

Am Montag trafen sich die Personalvorstände der 30 deutschen DAX-Unternehmen mit Vertreterinnen und Vertretern der Bundesregierung. Thema: die Frauenquote.

Es gab wieder nur Lippenbekenntnisse: »Die 30 DAX-Unternehmen wollen den Frauenanteil in Führungspositionen in den nächsten Jahren deutlich erhöhen«, ließen die beteiligten Konzerne nach dem Treffen mit den Bundesministerinnen Kristina Schröder, Ursula von der Leyen (beide CDU) und Sabine Leutheusser-Schnarrenberger sowie Bundesminister Philipp Rösler (beide FDP) verlauten. BMW-Personalvorstand Harald Krüger sprach gar von einer »einmaligen europäischen Initiative«.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: